Sonntag, 20. November 2011

Anleitung für Babylegs


Hallo,
weil der Winter vor der Tür steht ...
Papa hat heute ein Holzgitter für den Kamin gebaut - und ich hab etwas getüftelt und für Nachschub an Windelfrei und Sauberbleiben Gadgets und Must Haves gesorgt.
Momentan sitzt meine Tochter oft mit einem Bein vorne und einem hinten - und hier greift sie gerade zur Kamera - das wäre wohl Ihr Lieblingsspielzeug ...      (nach Anleitung No1 genäht mit 18x 19 cm ca. Größe 74/80)
Jap - Babylegs hab ich genäht - mit meiner neuen Overlock - die zwar eigentlich noch dem Christkind gehört, jedoch ordentlich durchgetestet werden muss.
Evelina ist im April geboren, gerade entdeckt sie die Welt – darum gibt’s öfter mal Patzer. Das ist ja auch nicht weiter schlimm – so kommt wenigstens immer genug weiße Wäsche zusammen…
Wir besitzen allerdings nur 2 Stück (mittlerweile 3) Strumpfhosen je Kleidergröße also gerade 74/80 – was ja nicht besonders viel ist – aber die meisten Strumpfhosen sind mit rund 30 % Plastik nicht unbedingt beliebt bei uns.

Ich verstehe warum man sie trotzdem kauft – immerhin hab ich eine halbe Ewigkeit nach Alternativen gesucht – unsere sind von Lieberde und 100 % kbA Baumwolle –  und Grödo soll die 2 % Elasthan immer mit BW ummanteln - also wenigstens kein Hautkontakt .
Wenn beide in der Wäsche sind kann man natürlich auch auf eine Größe kleiner oder größer ausweichen – aber ich besitze auch noch Babylegs und hohe Babysocken – bisher bin ich damit toll über die Runden gekommen –  nur wenn ich Evelina wirklich viel nackig krabbeln lassen will muss sie immer gut angezogen sein.

Babylegs Anleitung No1
Du kannst auch aus Jersey und Bündchenstoff einfach Babylegs zaubern:
Du brauchst eine gerade passende Strumpfhose oder Kniestrümpfe als Muster, Schere, Jerseystoff, ev. Bündchenstoff, Nähmaschine, ev. Gummiband
  1. Nimm eine Strumpfhose oder Babylegs um die Maße zu schätzen. Du kannst diese auch messen – leg die Strumpfhose hin und messe vom „Beinteil“ die breiteste und etwas über der schmalsten Stelle.
  2. Fertige eine Skizze an und schneide den Stoff zurecht. Die fertigen Babylegs sollen sich in die Breite und nicht etwa in die Länge dehnen.

  3. Die Bündchen kannst du von gebrauchter Kleidung recyceln (Ärmel haben teilweise bereits Abschlüsse die du verwenden kannst, spart Zeit und Bündchenstoff) – der Durchmesser des Bündchens ist etwas kleiner als der des restlichen Babylegs.
  4. Das Bündchen an mehreren Stellen in der Röhre feststecken und einnähen (dazu benutze ich eine Overlock).
  5. Die oberen Bündchen sollten etwas größer sein als die unteren – für die Passform.
  6. Ev. mit einem (breiten weichen) Gummiband nachhelfen.

Babylegs Anleitung No2
Strumpfhosen werden je nach Bedarf umgeschneidert:
Du benötigst eine Strumpfhose (ev. mit Fleck oder zu kurz/eng), Schere, Nähmaschine, ev. Gummiband
  1. Strumpfhose schön hinlegen.
  2. Schneide mit einer Schneiderschere deine Babylegs ab, ev. auch den „Sockenteil“. Wirf die Reste nicht weg - ev gehen sich noch ein Paar Babylegs aus und den Bund samt Gummi kann man auch noch gut als Windelfrei - Gadget weiterverwenden...
  3. Übrig bleiben nun entweder zwei Röhren oder zwei Kniestrümpfe.
  4. Damit nun die Maschen nicht aufgehen faltest du Schnittkanten ca. einen Zentimeter nach Innen und nähst das mit der Nähmaschine im Zickzack fest. Dabei sollten keine allzu dicken Stellen entstehen, da diese sonst drücken.
  5. Ev. mit einem (breiten weichen) Gummiband nachhelfen. 

Babylegs Anleitung No3
Jerseyhose wird umgeschneidert - very simple!
Du benötigst eine geeignete Jersyhose (ev. mit Fleck oder zu kurz/klein), Schere, Nähmaschine, ev. Gummiband
  1. Dreh die Hose auf Links und überleg was du aus deiner Hose machen kannst - als Beispiel würde ich eine etwas kleinere Hose nehmen - also eine 68er Jerseyhose mit Gummizug oben und Bündchen unten wird zu 74er Babylegs.
  2. Ich nähe also jeweils die innere Beinnaht auch im Pobereich gerade weiter bis hoch zum Gummibund (gerader Stich).
  3. Und trenne mit einer Schneiderschere die beiden Hosenbeine voneinander, versäubere die Nacht mit einem Zickzackstich damit nichts ausfranst (eine Overlock erledigt dies in einem Arbeitsschritt).
  4. Übrig bleiben nun zwei Beinlinge.
  5. Ev. muss am unteren Ende ein zu enges Bündchen entfernt werden.
  6. Ist oben im Bund kein Gummi sondern ein Stoffbündchen kann man einen passenden Gummi einsetzen. 
7. Wenn aus einer gleichgroßen Hose Babylegs entstehen sollen kann Anleitung No1 besser passen.

noch schnell einige Verwendungsmöglichkeiten von Babylegs:- in Kombination mit Stoffwindeln und Wollüberhosen - diese würden Baumwolle am Po eventuell durchnässen
- für windelfreie & sauber gebliebene Kids (schnelles Abhalten, rasches Bachup wechseln, und man spürt die Nässe ohne dass Kleidung nass wird zB)
- für größere Kinder im Sauberkeits-Training
- für kleine Krabbler - die ihre Zehen brauchen um voranzukommen - aber nicht ganz kalte Beine bekommen sollen.
- zum drüber- oder drunterziehen für Extrawärme
- am Töpfchen - gerade wenns schnell gehen muss
- in Kombination mit Socken ersetzen sie schnell mal ne Strumpfhose
- um leichter an die Stoff- oder Ökowindel zu kommen
- und so weiter - ;))


Viel Spass beim nachmachen.
Solltet Ihr Fragen haben, bitte zögert nicht sie zu stellen

Keine Kommentare:

Kommentar posten